POLISH SIMMENTAL CATTLE BREEDERS ASSOCIATION
Polski Zwi±zek Hodowców Byd³a Simentalskiego, PZHBS

DER POLNISCHE FLECKVIEHZUCHTVERBAND

Edgar Bene¹, Bogumi³a Choroszy, W³adys³aw Brejta

Der Polnische Fleckviehzuchtverband entstand im Jahr 1994 in Sanok, Wojewodschaft Podkarpacie. Der Verband vereint Züchter und Liebhaber des Simmentaler Viehs. Vom Tag seines Entstehens an, bis in heutige Zeit wirkt der Verband in der Region, in der in der die Zucht von Simmentaler Vieh hauptsächlich betrieben wird - die Wojewodschaft Podkarpacie. Mitglied werden kann jeder Züchter, der Tiere Simmentaler Rasse besitzt oder eine Organisation bzw. Privatperson, die für die Zuchtbelange und das Zuchtprogram dieser Rasse zuständig ist.

Vorstandsmitglieder des Polnischen Fleckviehzuchtverbandes:

Vorstandsvorsitzender in¿. Edgar Bene¹
V- Vorstandsvorsitzender dr in¿. W³adys³aw Brejta
Generalsekretär dr in¿. Bogumi³a Choroszy
Die übrigen Vorstandsmitglieder mgr in¿. Robert Pieszczoch
  Tadeusz Silarski
  Jan Zalisz
  mgr in¿ Wies³aw Janowicz
Revisonskomison mgr in¿ Józef Liga
  mgr in¿ Teresa Tromska

 

Die Hauptaufgabe des Polnischen Fleckviehzuchtverbandes ist die Konsolidierung der Züchterkreise und das Ergreifen, der für die Zuchtentwicklung und Zuchtverbesserung der Rasse Simmental erforderlichen Maßnahmen. Eine nicht weniger wichtige Aufgabe liegt in der Vertretung der Züchterinteressen gegenüber Institutionen die mit der Einführung der Zuchtprogramme, der Zucht und der Landwirtschaft verbunden sind.

Der polnische Fleckviehzuchtverband, da er nur eine Rasse repräsentiert, ist in Polen ein untypischer Verband. Warum es wo gekommen ist? Die Züchter der doppelt genutzten Simmentaler Rasse die bei den Sitzungen des Milchviehverbandes und des Fleischviehverbandes vertreten waren haben beschlossen, dass die Zuchtziele für Milchvieh und Fleischvieh anders sind, als die Anforderungen die man dem Doppelnutzungsvieh, der Rasse Simmental stellt. Anders ist auch das Streben der Züchter des Milchleistungsviehs und der Züchter des Fleischleistungsviehs. Das Simmentaler Fleckvieh wird durch ihre Doppelnutzungsfunktion charakterisiert, dadurch, das die Züchter von ihren Kühen eine gute Milchleistung und gleichzeitig von der Mastjugend eine gute Fleischqualität erwarten. Um den Erwartungen der Züchter entgegenzukommen, hat man beschlossen beim Simmentaler Vieh die Doppelnutzungsfunktion beizubehalten. Nachfolgend wird man versuchen, die Milch und Fleischmerkmalle zu verbessern. Den Hauptwert wird auf den Milchinhalt und auf seine technologische Verwertbarkeit gelegt. Einer ständigen und scharfen Selektion werden die Fleischmerkmelle unterliegen, damit eine gute Bemuskelung beibehalten und die Fleischqualität den Erwartungen der Verbraucher gerecht wird.

Eine der ersten und wichtigsten Aufgaben die sich der Polnische Fleckviehverband und insbes seine Vertretung, der Vorstand und der Zuchtrat in enger Zusammenarbeit mit den für die Zucht zuständigen Institutionen gestellt haben, war die Ausarbeitung eines Zucht- und Produktionsprogramms für die Rasse Simmental.

Der Polnische Fleckviehzuchtverband trat der Polnischen Federation der Viehzüchter und Milchproduzenten in Warschau bei, welcher Strukturen bereits im Jahre 1995 entstanden sind.

Die Polnische Federation der Viehzüchter und Milchproduzenten in Warschau ist der einzige vollrechtskräftige Repräsentant der Viehzüchter und Milchproduzenten in Polen. Sie ist die Organisation, die Mitglieder der 18 regionalen Zuchtverbände und zwei Rasseverbände dh. der Züchter der Simmentaler Rasse und der des Polnischen Roten Viehs, verbindet. Vorstandsmitglieder der Polnischen Federation der Viehzüchter und Milchproduzenten:

Präsident Leszek H±dzlik
V-Präsidenten Präsidiumsmitglieder Krzysztof Banach
  Stefan Glonek
Sekräter - Präsidiumsmitglied Marian Pankowski
Präsidiumsmitglieder Edgar Bene¹
  Zbigniew M³yñski
  Bronis³aw Tabisz

 

Mit dem 1 Juli 2004, aufgrund der Ministerialentscheidung des Ministeriums für Landwirtschaft und Dorfentwicklung, vom 26.02.2004 Nr. 8872004, wurden die Aufgaben der Führung des Zuchtbuches für Vieh der Simmentaler Rasse und Aufgaben des Landeszuchtprogrammes auch für andere Rassen, an die Polnische Federation der Viehzüchter und Milchproduzenten, welcher der Polnische Verband der Fleckviehzüchter angehört, übertragen. Seit dem 1 Juli 2006 hat die Polnische Federation der Viehzüchter und Milchproduzenten in Warschau mit der Realisierung der Aufgaben der Gebrauchsbewertung für Vieh (Art. 7 Ges. 1), begonnen.

In den letzten Jahren sind in den Ländern mit einem Hohen Niveau an Viehproduktion Zuchtorganisationen entstanden, parallel zu einer Zuchtwertsteigerung der unter Gebrauch stehender Rassen. Diese Zuchtorganisationen haben ihre Strukturen stets gefestigt. Die Züchter und Halter von Zuchttieren haben sich in Verbänden geschlossen, deren Aufgabe darin besteht die gezüchteten Tiere zu verbessern und die Produktion zu steigern. Die Verbände sind aus der Handlungsnotwendigkeit kleiner Gruppen von Landwirten entstanden. Anfänglich waren sie für die Organisation von Ausstellungen zuständig aber ihre Rolle wuchs mit der Entstehung der Besamungsbullenzucht, ihrer Bewertung, der Selektion und der Stiermütterauswahl. Die Bedeutung der Züchterverbände verstärkte sich mit der Einverleibung der Aufgaben die mit den Zuchtprogrammen für einzelne Viehrassen verbunden waren.

Das Ziel, der zurzeit geführten Bemühungen, ist die Verbesserung des Zucht- und Gebrauchswerte¿ der Tiere der jeweiligen Rasse durch eine optimale Auswahl an Bullen, die Evidenz- und Zuchtbuchführung sowie die Schulung der Züchter im Bereich einer artgerechten Aufzucht, Fütterung und der Bedeutung von Umwelteinflüssen, mit dem Ziel einer optimalen Milch und Fleischproduktion und unter der Berücksichtigung von Qualitäts- und Gesundheitsmerkmalen.

Die Züchter müssen durch die von ihnen, für die Verbände gewählten Vertreter, viele Aufgaben realisieren welche die mit dem Programm der Veredelung der Simmentaler Rasse zusammenhängen. Die Hauptaufgabe des Zuchtverbandes ist die Realisierung des Zuchtprogrammes, welcher die Steigerung des Zucht- und Produktionswerte¿ der Simmentaler Rasse verfolgt. Der Polnische Fleckviehzuchtverband hat ein Programm erarbeitet, welcher der Realisierung der Aufgaben der Zucht- und Produktionswertsteigerung der Rasse Simmental, dienen soll. Das skizierte Ziel für die Landespopulation dieser Rasse ist die Aufrechterhaltung der Doppelnutzungsfunktion, dh. die Verbesserung der Milch und Fleischmerkmalle bei gleichzeitigem Erhalt der hervorragenden Merkmale wie: gute Gesundheit, lange Nutzungsdauer und der Fruchtbarkeit

 

 

Polski Zwi±zek Hodowców Byd³a Simentalskiego z/s w Odrzechowej
Adres: Odrzechowa 1, 38-530 Zarszyn
tel. (013)-467-11-72, fax (013)-435-91-20
e-mail: simentale@simentale.pl